Entwicklung der Wasserqualität des Badesees Abtsee

Projektrahmen

Der Abtsee ist ein viel genutzter Badesee und eines der schönsten Freizeitgelände in der Nähe von Laufen/Oberbayern. Das Wasser-Einzugsgebiet des 84 ha großen Sees beträgt beachtliche 21,1 qkm. Gespeist wird der Abtsee vom Weidmoosgraben, dem Roßgraben und dem Badhäuslgraben. Sein Abfluss ist der Schinderbach, der über den Höfener Stausee in die Salzach fließt.

Im Rahmen eines Projektes der ANL und des Rottmayr-Gymnasiums Laufen wird der Zustand des Abtsees und seine Umgebung untersucht.

Jährlich leidet die Wasserqualität unter massiver Nährstoffüberlastung (Eutrophierung), so dass der See „umzukippen“ droht. Durch die Beschaffenheit und Nutzung der umliegenden Gebiete ist der Abtsee zu einer Phosphatfalle geworden. Da Phosphor und Stickstoff im Übermaß eine gute Grundlage für ein zu starkes Algenwachstum sind, ist das ökologische Gleichgewicht des Sees stark gestört.

Fragen sind, ob die Nährstoff-Probleme grundlegend gelöst werden können oder ob „nur“ technische oder chemische Lösungen gefunden werden können.

Lage des Abtsees


Ansprechpartner an der ANL:

Dr. Christian Stettmer
Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL)
Fachbereich 3: Angewandte Forschung und internationale Zusammenarbeit
Seethalerstraße 6
83410 Laufen
Telefon +49 8682 8963-55
Bitte geben Sie die E-Mail-Adresse entsprechend dem Muster ein. Sie setzen sich aus vorname.name@anl.bayern.de zusammen.

Wir

Informationsangebote

Arbeitsschwerpunkte


nach oben