EuRegio-Wiesenmeisterschaft 2014: Schönste und artenreichste Almen

EuRegio-Wiesenmeister gekürt

Die Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL) gratuliert den Siegern der EuRegio-Wiesenmeisterschaft 2014 und bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern!

Am Freitag, den 10.10.2014, fand im Freilichtmuseum Salzburg in Großgmain die Siegerehrung der EuRegio-Wiesenmeisterschaft 2014 statt. Die etablierte Salzburger Wiesenmeisterschaft wurde dieses Jahr auf die EuRegio-Region Salzburg - Berchtesgadener Land - Traunstein ausgeweitet. Gesucht wurden die schönsten und artenreichsten Almen, wobei neben Artenzahlen und naturschutzfachlichen Aspekten auch die Art der Bewirtschaftung und landschaftlich-kulturhistorische Kriterien bewertet wurden. Gefördert wurde das Projekt von der Europäischen Union mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (INTERREG).

74 Almen haben sich beworben und wurden in vier Kategorien unterteilt:

  • Hochalmen auf Kalk,
  • Hochalmen auf Silikat,
  • Nieder- und Mittelalmen auf Kalk
  • Nieder- und Mittelalmen auf Silikat (nur in Österreich).

Almen sind ein außergewöhnliches europäisches Natur- und Kulturerbe, das in dieser Form weltweit einzigartig ist. Mit der EuRegio-Wiesenmeisterschaft wollen wir allen Almbäuerinnen und -bauern unsere Wertschätzung für ihren Beitrag zur Erhaltung dieses Lebens-, Wirtschafts- und Erholungsraums ausdrücken und einen aktiven Beitrag zur Stärkung des öffentlichen Bewusstseins leisten.

Insgesamt gab es 30 Preisträger. Überreicht wurden die Preise von Dr. Astrid Rössler, Salzburger Landeshauptmann-Stellvertreterin, und Wolfram Güthler vom Bayerischen Umweltministerium. Die Kategorie-Sieger erhielten jeweils 1.000 Euro Preisgeld, die Zweitplatzierten 500 Euro und die Drittplatzierten 250 Euro. Der vierte und fünfte Platz wurde mit einer Kuhglocke ausgezeichnet. Preisgelder und Sachpreise wurden von der Molkerei Berchtesgadener Land und der Bürgerstiftung Berchtesgadener Land gesponsert.

Die Preisträger stehen im Halbrund und präsentieren ihre Urkunden.

Alle Preisträger der EuRegio-Wiesenmeisterschaft 2014 (Foto: Evelin Köstler, ANL).

Die Kategorie-Sieger erhielten jeweils 1.000 Euro Preisgeld, die Zweitplatzierten 500 Euro und die Drittplatzierten 250 Euro. Der vierte und fünfte Platz wurde mit einem Sachpreis ausgezeichnet.

Gesamtübersicht der Preisträger Bayern

Alle teilgenommenen Almen zeichnen sich durch ein hohes Engagement der Bewirtschafter aus. Indem das Weidevieh gelenkt wird und durch regelmäßige Pflegearbeiten der Almflächen - wie dem Schwenden aufkommender Gehölze, dem Mähen oder einem Entsteinen - erhalten sie eine hohe Vielfalt an Pflanzenarten und Strukturen und somit die charakteristische Almlandschaft. Auch Kulturgüter, wie beispielsweise traditionelle Almhütten, Steinmauern oder traditionelle Zäune, werden durch die Hand der Almbauern und -bäuerinnen erhalten. Jede Alm ist für sich einzigartig, je nach landschaftlichen Gegebenheiten, der Ausstattung an Naturgütern und der Wahl der Bewirtschaftungsweise.

Almwirtschaft bedeutet jedoch viel Handarbeit und Zeitaufwand, da die Almflächen oft weitab vom Heimhof liegen und steil sind. In der heutigen Zeit, in der Zeit- und Leistungsdruck herrschen und in den Tallagen viel maschinell erledigt wird, kann Almwirtschaft nur mit viel Idealismus betrieben werden.

Die Erstplatzierten der einzelnen Kategorien sind (für Details bitte anklicken):

Mordaualm Nieder- und Mittelalm auf Kalk: Mordaualm, Landkreis Berchtesgadener Land;
Bewirtschafter: Franz Kuchlbauer


Priesbergalm Hochalm auf Kalk: Priesbergalm, Landkreis Berchtesgadener Land;
Bewirtschafter: Josef Springl


Gesamtübersicht der Preisträger Salzburger Land (Österreich)

Hinterseewaldalpe Nieder- und Mittelalm auf Kalk: Hinterseewaldalpe, Tennengau;
Bewirtschafter: Thomas Strubreiter


Pferde auf der Almweide Nieder- und Mittelalm auf Silikat: Mörtenalm, Lungau;
Bewirtschafter: Adelheid und Franz Gappmayer


Kühe auf der Weide Hochalm auf Kalk: Agrargemeinschaft Reiteralm, Pinzgau;
Bewirtschafter: Richard Hochleitner


Blick über Almwiesen Hochalm auf Silikat: Haßeckalm, Pongau;
Bewirtschafter: Christine und Martin Hotter


Übersicht über alle Preisträger der EuRegio-Wiesenmeisterschaft 2014

Bayern

Nieder- und Mittelalm auf Kalk:

  • Mordaualm, Landkreis Berchtesgadener Land
  • Bindalm, Landkreis Berchtesgadener Land
  • Obere Hemmersuppenalm, Landkreis Traunstein
  • Königsbachalm, Landkreis Berchtesgadener Land
  • Tannbergalm, Landkreis Traunstein

Hochalm auf Kalk:

  • Priesbergalm, Landkreis Berchtesgadener Land
  • Haidenholzalm, Landkreis Traunstein
  • Krautkaseralm, Landkreis Berchtesgadener Land
  • Bischofsfellnalm, Landkreis Traunstein
  • Mittereisalm, Landkreis Berchtesgadener Land

Salzburger Land

Nieder- und Mittelalm auf Kalk:

  • Hinterseewaldalpe, Tennengau
  • Obere Hundfußalm, Pinzgau
  • Agrargemeinschaft Einbergalm, Tennengau
  • Losegg-Baumgartlalm, Tennengau
  • Riedingalm, Pongau

Nieder- und Mittelalm auf Silikat:

  • Mörtenalm, Lungau
  • Mühltaleralm, Lungau
  • Untersteinalm, Pinzgau
  • Moaralm, Pinzgau
  • Agrargemeinschaft Mayerhofalpe, Pongau

Hochalm auf Kalk:

  • Agrargemeinschaft. Reiteralm, Pinzgau
  • Liasalm, Lungau
  • Zauneralm, Agrargemeinschaft Hinterriedingalpe, Lungau
  • Thennalm, Pongau
  • Blasialm, Lungau

Hochalm auf Silikat:

  • Haßeckalm, Pongau
  • Jaidbachalm, Pinzgau
  • Astenalm, Pongau
  • Twengeralm, Lungau
  • Ebmattenalm, Pinzgau

Das Projekt wurde gefördert mit Finanzmitteln der Europäischen Union.

Drei Logos nebeneinander von Europäischer Union und EuRegio Salzburg - Berchtesgadener Land - Traunstein.


Ansprechpartnerin an der ANL:

Evelin Köstler
Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL)
Fachbereich 2: Landschaftsentwicklung und Umweltplanung
Seethalerstraße 6
83410 Laufen
Telefon +49 8682 8963-26
Bitte geben Sie die E-Mail-Adresse entsprechend dem Muster ein. Sie setzen sich aus vorname.name@anl.bayern.de zusammen.

Wir

Informationsangebote

Arbeitsschwerpunkte


nach oben