STADT LEBENs RAUM - Schwerpunkt 2022

Überblick

In diesem Jahr lenkt die ANL den Blick auf Städte und Gemeinden. Die aktuellen Herausforderungen sind groß: Wie können wir das städtische Grün erhalten und die kommunale Biodiversität nachhaltig fördern? Wie bleiben unsere Städte lebenswert, wie lassen sie sich an die Klimaveränderungen anpassen? Wie können Siedlungsflächen optimal genutzt und gleichzeitig Freiflächen für Mensch und Natur gestaltet werden?

Veranstaltungen

Unsere Städte ökologisch zu entwickeln, ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Planer, Bauherren, Stadtverwaltung und Bürger müssen dabei an einem Strang ziehen.

Zentrale Veranstaltung

Wir laden Sie ein, auf der zentralen Veranstaltung "STADT LEBENs RAUM - Perspektiven und Initiativen" am 21. Juni 2022 darüber nachzudenken, wie eine urbane Transformation gelingen kann. Entscheidende stadtökologische Fragen werden behandelt:


  • • Was ist zu tun, damit unsere Städte auch zukünftig lebenswert sind?
  • • Wie können Flächen für Stadtgrün gewonnen und ökologisch gestaltet werden?
  • • Welche Visionen gibt es für nachhaltige, ökologische Zukunftsstädte?
  • • Welche Initiativen zeigen uns den Weg dorthin?

Das international renommierte Planungsbüro MVRDV stellt Visionen für „Grüne Städte der Zukunft“ vor, Stadtbaurätin Elisabeth Merk erläutert am Beispiel der Stadt München, warum und wie die Stadtplanung auf die aktuellen Herausforderungen reagiert, ausgewählte Experten und Expertinnen präsentieren Instrumente und Konzepte zur Umsetzung. Über aktuelle und geplante Maßnahmen der Bayerischen Staatsregierung informiert Umweltminister Thorsten Glauber. Das Symposium ist kostenlos, eine Teilnahme auch online möglich.

Das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier:

pfeile STADT LEBENs RAUM - Perspektiven und Initiativen
(Symbol für ein barrierearmes pdf. 760 KB)

Den Pressebericht zur Veranstaltung finden Sie hier.


Weitere Veranstaltungen des Themenschwerpunktes

Außerdem greifen zehn weitere ANL-Veranstaltungen den diesjährigen Themenschwerpunkt auf. Die einzelnen Programme finden Sie rechtzeitig in unserem Veranstaltungskalender.


Titel Datum Ort
Ökologische Pflege kommunaler Grünflächen (18/22) 26.04.2022 Coburg
Einführung in die kommunale Landschaftsplanung (57a/22) 02.06.2022 digital
STADT LEBENs RAUM - Perspektiven und Initiativen (61/22) 21.06.2022 München
Jahrestag der Beweidung: Beweidung in Siedlungen und stadtnahen Flächen (73/22) 08. bis 09.07.2022 Augsburg
Der Landschaftsplan: Beschluss gefasst, und dann? (73b/22) 12.07.2022 digital
Praxis der insektenfreundlichen Mähtechnik (77a/22) 26.07.2022 Triesdorf

Artenschutz an Gebäuden (87/22)

22.09.2022 Burghausen
Bayerischer Landschaftsgipfel (24/22) 10.10.2022 München
Gewässer in der Stadt (97/22) 18. bis 19.10.2022 Regensburg
Bäume in der Stadt (99/22) 19.10.2022 Nürnberg
Photovoltaik-Anlagen/Erneuerbare Energien und der kommunale Landschaftsplan (100a/22) 25.10.2022 digital
Klimaanpassung und Kommunale Landschaftsplanung (106b/22) 15.11.2022 digital
Naturnahe Gärten und Lebensräume im öffentlichen und privaten Raum im kommunalen Bereich (noch nicht terminiert)  

Fachliche Beiträge

Die nächste Ausgabe der Fachzeitschrift „Anliegen Natur“ hat einem stadtökologischen Schwerpunkt mit Artikeln zu aktuellen Forschungsvorhaben und Projekten. Die Beiträge in Anliegen Natur sind kostenfrei über den Webblog zugänglich. Wir informieren laufend über unseren Newsletter „Informationsdienst Naturschutz“ und werden Sie über Tagungsergebnisse und erschienene Veröffentlichungen auf dem Laufenden halten.


Ein unversiegelter, mit Laub bedeckter Fußweg wird auf beiden Seiten von alten Lindenbäumen mit dicken Stämmen gesäumt, links neben der Allee grenzt eine Rasenfläche mit Gehölzen an.

Alte Alleen sind gleichermaßen attraktive Wegeverbindungen und Lebensraum.
(Foto: Lindenallee, Dietrich Cerff/piclease).




Ein Turmfalke sitzt außerhalb des Gebäudes vor einem gemauerten Hohlraum im Dachgeschloß eines alten Gebäudes. Die Bilderränder zeigen den gemauerten Hohlraum, etwa mittig sitzt der Turmfalke mit Blick in seine Bruthöhle (nicht abgebildet), im Hintergrund eine Wohnsiedlung mit Einfamilienhäusern.

Der Turmfalke, hier vor seiner Bruthöhle, hat die Stadt als Lebensraum erobert.
(Foto: Turmfalke vor Bruthöhle, Rüdiger Kaminski/piclease).




Im unteren Bildteil befinden sich mehrere hintereinanderliegende Hochbeete aus Holzbrettern eingebettet in einer Rasenfläche. In den Hochbeeten überwiegend hochwüchsige Gemüsepflanzen. Im Hintergrund eine Mauer oder Gebäudewand, teils aus Ziegelsteinen mit Fassadenbegrünung, teils verputzt mit abstrakten Graffiti.

„Garteln“ mitten in der Stadt kann das Naturbewusstsein und die Identität mit der Stadt fördern.
(Foto: Urban Gardening, Franziska Göde/piclease).



nach oben